From Cairns to Darwin

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel Bettina noch ein, dass Sie unserer Vermieterin eine andere Zeit zum Auschecken gegeben hatte. Das hatte zur Folge, dass wir uns kurzfristig noch einen Wecker stellen mussten, damit wir rechtzeitig um 07:00h aufstehen können. Ich stellte dann mein iPhone um 03:46h auf 07:00h und versuchte wieder einzuschlafen. Ich dachte noch so beim einschlummern: „Gut, dass wir die Koffer schon gepackt haben.“

Das Aufstehen und Frühstücken ist schnell erzählt. Es klappte alles perfekt und hätten wir tatsächlich verschlafen, hätte uns die Putzkolonne, die pünktlich auf der Matte stand, geweckt.

Auch das Taxi kam pünktlich, so dass wir jetzt in Ruhe einen richtigen Kaffee am Flughafen trinken konnten und jetzt noch 2 Stunden Phase 10 genießen konnten 😂😂. So ist das dann, wenn…

Der Flughafen in Cairns ist doch grösser als ich dachte. Nach dem Einchecken hatten wir dann dort auch noch immer genügend Zeit unser Geld an den Mann bzw. Frau zu bringen. Was ich vergessen hatte!! Wir wunderten uns am Anfang, warum die Leute bevor Sie eincheckten so hektisch Ihre Koffer öffneten und Teile umpackten. Bis wir dann feststellten, dass es dort Waagen gab, auf denen die Gewichte der Gepäckstücke angezeigt wurden. Es war hier auf diesem Inlandsflug für die aufzugebenen Koffer nur ein höchstzulässiges Gewicht von 20 kg erlaubt. Handgepäck max. 9 kg. Dies haben wir dann auch noch mal abgeglichen und mussten nur am Handgepäck noch nacharbeiten. 😀

Hier erfuhren wir auch, dass unser Flug nach Darwin auf halber Strecke noch mal unterbrochen wird. Es gibt einen Zwischenstopp in Nhulunbuy. Ja Nhulubuy!!! Ich dachte schon, was machen wir denn hier in Lappland 😂. Als wir im Anflug auf Nhulubuy waren dachte ich noch: „Hier kommen wir nicht mehr weg! Wenn wir dort landen, bleiben wir.“

Eine Landung im Nirgendwo, zwischen grünen Flächen aus Bäumen, unterbrochen von roter Erde. Keine richtigen Straßen, nur Sandpisten. Aber wir mussten tatsächlich alle aussteigen, da wir auch in Cairns schon die neuen Bordkarten für Nhulubuy bekommen hatten. Gepäck blieb im Flugzeug und wir stiegen aus. Die Passagiere, die hierblieben, gingen nach links, die anderen nach rechts und wieder einchecken. Die gleiche Kontrolle wie schon in Cairns. Warum weiß ich nicht. Als ich dann durch den Detektor marschierte, genau wie in Cairns, fing dieser auf einmal an zu bimmeln. Man sagte mir ich müsste an die Seite zum speziellen Check. Was sollte schon passieren, dachte ich noch so leichtsinnig. Der nächste Check, mit so einem Detektortuch, schlug zweimal Alarm, so dass man mir jetzt offerierte, einen Abtastcheck durchzuführen. Es sei hier so die Regel. Das was ich am Anfang schon im Flieger dachte: Du wirst hierbleiben, für immer 😂😂😂😂. Zum Glück habe ich nichts gesagt und auch nicht gelacht als dieser große Mann mit seinen Handschuhen auf mich zu kam. Ich weiß halt, wann ich besser mal keinen blöden Witz mache. Aber: alles o.K.

Danach ging es dann mit der neuen Boardingcard wieder in denselben Flieger, der uns dann nach Darwin weiterflog. In Darwin angekommen schnappten wir unsere Koffer und es ging mit dem Shuttle Service in die City zu unserem Youth Hostel, das wir jetzt erstmal für die erste Nacht haben, da es morgen in den Kakadu-Nationalpark geht und wir dort auch übernachten werden.

Was ich aber noch zum Youth Hostel und seiner Lage bemerken möchte. Ich kam mir vor, als ob ich mitten auf der Bierstraße (Mallorca am Ballermann 6, wo ich selbst auch noch nie war😇🙄) übernachten würde. Absolute Partymeile, wo das Durchschnittsalter geschätzt so zwischen 19 und 24 Jahren lag. Und dann noch die Temperaturen, die ca. zwischen 30° und 32°Grad lagen, was nicht so schlimm war, aber diese extreme Luftfeuchtigkeit, die sich bei 85% 😱😱einpendelte. Schon ein kleiner Schock, wenn man andere Temperaturen gewohnt war.

Wir hatten ein Familienzimmer auf einem endloslangen Flur und zum Glück ein eigenes Bad. Großer Hunger war nicht angesagt, deshalb gingen wir dann zum Thai um die Ecke, bestellten ein paar Kleinigkeiten zum Mitnehmen und aßen es auf unserem Zimmer. Danach packten wir unsere Sachen für den Ausflug in den Kakadu-Nationalpark. Es geht morgen früh nämlich schon um 7h los. Wir werden hier abgeholt und bleiben eine Nacht im Nationalpark, bevor wir dann übermorgen wieder hier ins Youth Hostel zurückkehren.

Ich wollte das nur anmerken, da wir morgen Abend nicht wie gewöhnlich unseren täglichen Bericht abliefern können. Nur für die, die daran gewöhnt sind und uns eventuell vermissen. Alles was passiert, werde ich natürlich am Dienstagabend nachliefern. Ich hoffe auch mit schönen Fotos.

Bis Dienstag dann und schöne Woche noch.

Ach so, herzlichen Glückwunsch 🎈 an unsere Melissa, die heute am 7.8.2017 Geburtstag 🎉 hat. Lg aus Darwin👍🇦🇺 von uns allen drei.

2 Kommentare zu „From Cairns to Darwin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s